Tel. +39 0474 501034
·
Anfragen
·
Buchen

Schauen Sie unserem Küchenchef Andrea über die Schulter

Unser Küchenchef lässt sich in die Karten schauen und verrät Ihnen ein paar Rezepte zum Nachkochen. Damit Sie auch nach Ihrem Gourmeturlaub in Südtirol nicht ganz auf die herrlichen Schmankerln aus der Küche des Hotels Monte Sella in Südtirol verzichten müssen.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Kürbiscremesuppe mit Pilzen

Zutaten (für 4 Personen)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Kartoffel
  • 350 gr Kürbis
  • 50 gr Butter
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 200 gr frische Steinpilze
  • Salz
  • Pfeffer
  • Frische Kräuter zum verziehren
  • Schwarzbrot Croûtons
Zubereitung
Den Kürbis und die Kartoffel in ca. 1 cm große Würfel schneiden und in Butter anschwitzen, bis die Zwiebeln glasig sind. Die Gemüsebrühe aufgießen und ca. 20 Minuten einkochen. Salz und Pfeffer dazugeben und dann im Mixer pürieren. Die frischen Steinpilze schneiden und in einer Pfanne mit etwas Butter anrösten. Die Kürbissuppe schön warm servieren und die gerösteten Steinpilze mit frischen Kräutern und Schwarzbrot Croûtons servieren.

Spargel mit Bozner Sauce

Zutaten (für 4 Personen)
  • 150 ml Olivenöl
  • 16 Stangen weißer Spargel
  • 1 EL Weißweinessig
  • 20 g Butter
  • 1 EL Senf
  • Salz
  • Petersilie
  • Zucker
  • 2 EL Mayonnaise
  • 3 Scheiben Schinken
  • Salz
  • Für die Sauce: 3 gekochte Eier
  • weißer Pfeffer
Zubereitung
Den Spargel waschen und schälen. Für 20 Minuten in Salzwasser, Butter und einer Prise Zucker kochen. Für die Sauce die gekochten Eier hacken, den Essig, Senf, Olivenöl, Petersilie und Mayonnaise mixen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Tipp
Servieren Sie den Spargel mit der Sauce heiß.

Kasnocken

Zutaten
  • 300 g altbackenes Weißbrot, gewürfelt
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 300 g Schnittkäse (Emmentaler, Tilsiter, Gouda)
  • 1 Zwiebel
    Butter zum Anrösten
  • 1 EL Mehl
  • 3 Eier
  • 1 EL Schnittlauch, fein geschnitten
  • 1 EL Petersilie, fein geschnitten
    Salz
  • 60 g Parmesan, gerieben
  • 80 g zerlassene Butter
Zubereitung
Über das klein geschnittene Knödelbrot die lauwarme Milch gießen, einweichen lassen.
Den Käse (man kann auch beliebigen anderen Schnittkäse verwenden) kleinwürfelig schneiden, mit der in der Butter angerösteten Zwiebel, Mehl, Eiern, Schnittlauch, Petersilie und Salz zum Brot geben. Gut vermischen.
Mit einem Esslöffel die Masse in der flachen nassen Hand zu Nocken formen, in Salzwasser etwa 15 Minuten leicht kochen lassen.
Mit Parmesan bestreuen und mit zerlassener Butter übergießen.
Anmerkung: Original werden die Kasnocken mit Graukäse zubereitet, der aber im Geschmack sehr deftig und gewöhnungsbedürftig ist.

Spinatknödel

Zutaten
  • 300 g altbackenes Weißbrot
  • 125-250 ml lauwarme Milch
  • 800 g frischer Spinat
  • 30 g Butter
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 kleine Zwiebel, klein gewürfelt
  • 2 Eier
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Msp. Muskat
  • 1 EL Mehl
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 4 EL Parmesan, gerieben
  • 80g zerlassene Butter

Zubereitung
Das Brot klein schneiden, mit der Milch nach Bedarf befeuchten.
Den Spinat gut waschen, in Salzwasser garkochen. Abseihen, gut ausdrücken, passieren.
Butter zerlassen, Knoblauchzehe und Zwiebelwürfel darin anschwitzen, Spinat zugeben und etwa 5 Minuten mitdämpfen.
Eier und Spinat zum Brot geben, gut vermischen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, Mehl und Semmelbrösel dazugeben.
Aus der Masse kleine Knödel formen und in Salzwasser etwa 15 Minuten leicht kochen.
Mit Parmesan bestreuen und mit zerlassener Butter beträufeln.
Tipp: Die Spinatknödel mit frittierten Spinatblättern umlegen.

Rindsfilet in der Salzkruste

Zutaten (für 4 Personen)
  • 800 g Rinderfilet, Mittelstück, vom Metzger vorbereitet
  • 200 g Südtiroler Bauchspeck
  • 2,5 g grobes Meersalz
  • 6 Eiweiß
  • 2 EL Mehl
  • 1 Bund frischer Rosmarin
  • 1 Bund frischer Thymian
  • buntes Gemüse nach Wahl
  • Kartoffeln
Zubereitung
Das Rinderfilet im Ganzen mit Salz und Pfeffer würzen, von allen Seiten scharf anbraten und auf einem Teller auskühlen lassen. In der Zwischenzeit das grobe Salz mit dem Eiweiß und Mehl vermengen und ca. 1/4 auf einem mit Alufolie ausgelegten Backblech in der Größe des Fleisches verteilen.

Einige Rosmarin- und Thymianzweige auf das Salz geben. Dann das Filet mit dem Bauchspeck umwickeln (die Enden auch). Nun auf die Kräuter setzen und wiederum großzügig mit Rosmarin und Thymian belegen. Alles mit dem Rest vom Salzteig zudecken und etwas andrücken.

Vorsichtig mit einem Löffel im unteren Drittel des Teiges eine "Sollbruchstelle" einkerben.

Nun bei 200 °C im unteren Teil des Ofens 40-50 Min. backen. Das Filet aus dem Ofen nehmen und noch 5-8 Minuten geschlossen ruhen lassen. Mit dem Rücken eines schweren Messers ringsum in die Kerbe klopfen, bis sich der Deckel öffnen lässt.

Den Speck abnehmen und das Filet herausnehmen und tranchieren. Mit knackigem Gemüse, Rosmarinkartoffeln und ein paar Tropfen Olivenöl servieren.

Gebackenes Lammkotelett auf Rosmarinjus

Zutaten (für 8 Portionen)
  • 16 Lammkoteletts
  • 150 g Kräuterfarce
  • 3 Eier
  • 100 g dünne Mandelblätter
  • Salz und Pfeffer
  • Rosmarin
  • Schweinsnetz
  • ¼ l fertigen Lammjus
  • Butter
  • 400 g Sprossenkohlblätter
Zubereitung
Die Lammkotelettknochen schön zuparieren, das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Mit der Kräuterfarce auf beiden Seiten bestreichen und mit dem Schweinsnetz umhüllen. Die Koteletts mit Mehl, Ei und Mandelblättern panieren und im schwimmenden Fett backen. Den Lammjus mit etwas Rosmarin und Butter verfeinern und auf den Teller geben. Die Koteletts einmal schräg durchschneiden und auf dem Jus mit den gedünsteten Sprossenkohlblättern anrichten.

Joghurt-Mousse auf Erdbeerspiegel

Zutaten (für 4 Personen)
  • 150 g Naturjoghurt
  • 40 g Staubzucker
  • 2 Blatt Gelatine
  • 125 ml Schlagsahne
  • Erdbeeren
Zubereitung
Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen. Naturjoghurt und Staubzucker vermischen.
Die ausgedrückten Gelatineblätter in einem kleinen Topf im Wasserbad zergehen lassen und zur Joghurtcreme geben. Sahne steif schlagen und unterheben.

In beliebige Formen füllen und im Kühlschrank fest werden lassen. Die Erdbeeren mit Zucker mixen und auf einem Teller einen Spiegel gießen. Joghurt-Mousse darauf stürzen und nach Belieben mit Minzeblättern oder Früchten garnieren.

Omas Mandelkuchen

Zutaten
  • 70 g Semmelbrösel
  • 70 ml Weißwein
  • 8 Eier, getrennt vom Eiweiß
  • 220 g Zucker
  • 250 g ungeschälte Mandeln, gerieben
  • 1 Msp. Nelkenpulver
  • 1 TL Rum
  • ½ Zitrone, Schale gerieben
    Butter zum einfetten der Springform
    Mehl zum bestäuben
  • 100 g Mandeln, gestiftelt

Zubereitung

Semmelbrösel in Weißwein einweichen (sie dürfen aber nicht zu nass sein!)
Eigelbe mit 180 g Zucker schaumig rühren, dann die geriebenen Mandeln,
die eingeweichten Semmelbrösel, Nelkenpulver, Rum und Zitronenschale zufügen. Eiweiße zu steifem Schee schlagen, restlichen Zucker langsam einrieseln lassen, immer weiterschlagen, bis er schnittfest ist. Locker unter die Teigmasse heben.
In einer gefetteten und mit Mehl bestäubte Springform geben, ,mit den gestiftelten Mandeln bestreuen und bei 170 Grad Umluft etwa 45 Minuten backen (Stäbchenprobe machen!).


ZURÜCK